Navigation
 

Wir sind für Sie da

Köthenwaldstr. 34
31275 Lehrte
Tel. 0 51 32 - 5 74 15

Therapien bei
Kindern
Physiotherapie und Krankengymnastik in Lehrte für Babys, Kinder und Jugendliche

Unsere Therapien für Ihr Wohlbefinden

 

Entwicklungs­verzögerung, Syndrome, Behinderungen

Bobath Therapie für Babys und Kinder

Bobath-Therapie

Das Konzept

Die Bobath-Therapie findet Anwendung bei Patienten mit zerebralen Bewegungsstörungen sowie mit sensomotorischen Auffälligkeiten und anderen neurologischen und neuromuskulären Erkrankungen einschließlich kognitiver Beeinträchtigung im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter.

In der Physiotherapie wird vor allem die Aufrichtung von Kopf und Körper gegen die Schwerkraft, die Optimierung der Haltungskontrolle, das Gleichgewicht in verschiedenen Positionen im Raum sowie die Fortbewegung in verschiedensten Formen (z.B. Rollen, Robben, Krabbeln, Gehen, Radfahren, Rollstuhlfahren) gemeinsam erarbeitet. Wenn nötig können zur Erleichterung Hilfsmittel eingesetzt werden.

Die Behandlung wird so alltäglich wie möglich durchgeführt bzw. wird in die Bereiche des täglichen Lebens direkt übernommen. (Zum Beispiel: Nahrungsaufnahme, Kommunikation, Spiel, Körperpflege, An- und Ausziehen, Fortbewegung...) Die Bedürfnisse des Patienten stehen immer im Vordergrund. Die Therapie wird bei Kindern spielerisch durchgeführt.


Vojta-Therapie

Die Vojta-Therapie eignet sich zur Behandlung von Störungen im neuromuskulären Bereich und kann als Basistherapie bei Patienten aller Altersgruppen in den verschiedenen medizinischen Bereichen der Neurologie, Pädiatrie, Orthopädie, Chirurgie und Inneren Medizin eingesetzt werden. Die Vojta-Therapie hat einen hohen Stellenwert und bietet eine große Chance, als Frühtherapie in den ersten Lebensmonaten, bevor sich abnormale Haltungs- und Bewegungsmuster in pathologische verändern und als Ersatzmuster kortikal fixieren können. In dieser Zeit wirkt sich die Vojta-Frühtherapie prägend auf das Gehirn und damit auch in idealer Weise auf das entstehende Körperschema aus.

Die bei dem Behandlungsprinzip zustandekommenden synergetischen Muskelfunktionen rufen die optimale oder ideale Körperhaltung hervor. Diese sind die Grundlagen für die Aufrichtung, die automatische Steuerung der Körperlage und zielgerichtete Motorik.
Mit der Vojta-Therapie werden u.a. erzielt:

  • physiologische Einstellungen von Wirbelsäule und Kopf
  • Zentrierung aller Gelenke, besonders die der Schlüsselgelenke
  • Verbesserung der Feinmotorik über Differenzierung der Hand- und Fußfunktion.


Vojta-Therapie bei Babys und Kindern
Osteopathie bei Rücken- und Nackenschmerzen

Osteopathie

Chancen und Möglichkeiten

Die Osteopathie ist eine ganzheitliche Medizin,
die der Diagnose und Behandlung von Funktionsstörungen dient.

Die Funktion einer Struktur zeigt sich als Bewegung. Die Osteopathie erkennt Funktionsstörungen anhand von Bewegungseinschränkungen und kann mit speziellen manuellen Techniken diese Bewegungseinschränkung beheben und somit die Selbstregulierung im Körper einleiten. Diese Behandlungsmethode kann auf vielen Fachgebieten der Medizin angewendet werden.

 

Atmung

Atemtherapie bei Kindern

Atemtherapie

Atemtherapie wird bei Erkrankungen der Atemwege und nach Operationen durchgeführt. Ziel ist es die Atemmechanismen zu verstehen und zu spüren, die eigene Atmung zu optimieren und dem Problem anzupassen und Hilfestellungen für akute Geschehen (z.B. Asthmaanfall) zu finden.

Dies geschieht durch Erlernen von Übungen zur Verbesserung des Sekrettransport, zur verbesserten Nutzung der Atemhilfsmuskulatur und zur Vergrößerungen der Lungenvolumina. Zudem werden Widerstände in der Atemmechanik gelöst.

Mukoviszidose­behandlung

Mukoviszidose (auch zystische Fibrose genannt) ist eine der häufigsten Stoffwechselerkankungen. Hierbei werden vom Körper einige Sekrete zu zähflüssig gebildet, was zu Funktionsstörungen und vermehrter Infektanfälligkeit führt.

Bei der Atemtherapie für Mukoviszidose der Lunge erlernt der Patient zusätzlich Techniken für den effektiveren Sekrettransport und darauffolgend zum besseren Abhusten. Dies führt zu weniger Infektionen, da sich Keime schlechter im zähen Schleim einnisten können.

 Mukoviszidosebehandlung
 

Rücken

Skoliosetherapie nach Schroth

Skoliosetherapie

nach Schroth

In dieser dreidimensionalen Behandlungsmethode wird durch gezieltes Atmen in besonders zu lernende Richtungen (Dreh-Winkel-Atmung) und aktiver Muskelspannung mit wenig oder kleinem Bewegungsausmaß (wir nennen diese Spannung isometrisch oder statisch) dazu beigetragen, dass sich schon kleine bis grössere Verschiebungen der Wirbelsäule positiv verändern und grobe Verschlechterungen nicht eintreten.

Bei grösseren Verschiebungen der Wirbelsäule verbessern sich durch diese Technik die Folgeerscheinungen der gesamten Fehlstatik (z.B. dem Herz-Kreislaufsystem, den Organfehltfunktionen und Gelenkfehlstellungen, etc.) Auch nach einem operativen Eingriff an der Wirbelsäule ist die Schroth - Therapie zu empfehlen.

Das Ziel lautet: Erarbeitung der normalen Stellung der Wirbelsäule um eine sichere muskuläre Stabilität zu erlangen zur Schmerzlinderung, und damit zur Erweiterung der Lebensqualität.



Vojta-Therapie

Die Vojta-Therapie eignet sich zur Behandlung von Störungen im neuromuskulären Bereich und kann als Basistherapie bei Patienten aller Altersgruppen in den verschiedenen medizinischen Bereichen der Neurologie, Pädiatrie, Orthopädie, Chirurgie und Inneren Medizin eingesetzt werden. Die Vojta-Therapie hat einen hohen Stellenwert und bietet eine große Chance, als Frühtherapie in den ersten Lebensmonaten, bevor sich abnormale Haltungs- und Bewegungsmuster in pathologische verändern und als Ersatzmuster kortikal fixieren können. In dieser Zeit wirkt sich die Vojta-Frühtherapie prägend auf das Gehirn und damit auch in idealer Weise auf das entstehende Körperschema aus.

Die bei dem Behandlungsprinzip zustandekommenden synergetischen Muskelfunktionen rufen die optimale oder ideale Körperhaltung hervor. Diese sind die Grundlagen für die Aufrichtung, die automatische Steuerung der Körperlage und zielgerichtete Motorik.
Mit der Vojta-Therapie werden u.a. erzielt:

  • physiologische Einstellungen von Wirbelsäule und Kopf
  • Zentrierung aller Gelenke, besonders die der Schlüsselgelenke
  • Verbesserung der Feinmotorik über Differenzierung der Hand- und Fußfunktion.

Vojta-Therapie bei Babys und Kindern
Physiotherapie bei Rücken- und Nackenschmerzen

KG

Krankengymnastik

Krankengymnastik umschließt mehrere aktive und passive Behandlungsmethoden. Während der Therapie entscheidet der Physiotherapeut, welche Maßnahmen notwendig sind, um die Funktionsstörung zu beheben und somit dass mit dem Patienten angesprochene Therapieziel zu erreichen. Zudem werden Eigenübungen zum Erreichen und zum Erhalt des Therapieergebnisses besprochen und erarbeitet.
Maßnahmen können z.B. sein:

  • Massagen
  • Dehnungen
  • Muskelkräftigung
  • Koordinationsübungen