Navigation
 

Wir sind für Sie da

Köthenwaldstr. 34
31275 Lehrte
Tel. 0 51 32 - 5 74 15

Rücken- und
Nackenschmerzen
Physiotherapie und Krankengymnastik in Lehrte

Unsere Therapien für Ihr Wohlbefinden

Manuelle Therapie bei Rücken- und Nackenschmerzen

MT

Manuelle Therapie

Die manuelle Therapie ist eine Technik zur Behandlung von reversiblen (auflösbaren) Funktionsstörungen am Haltungs- und Bewegungsapparat. Der Physiotherapeut bewegt die Gelenke behutsam in ihrer eingeschränkten Funktionsrichtung. Durch langsames Auseinanderziehen (Traktion) und Bewegen der Gelenkpartner soll das Gelenkspiel wieder-hergestellt und eine bestehende Bewegungsbehinderung gelöst werden.

Mit der manuellen Therapie steht dem Physiotherapeuten eine effektive und meist schmerzfreie Behandlungstechnik zur Verfügung um Funktionsstörungen aller Gelenke des Körpers zu beeinflussen.

FDM

Fasziendistorsionsmodel

Stephen Typaldos stellte im Jahr 1991 das Fasziendistorsionsmodel vor. Er erkannte bei seinen Patienten mit den unterschiedlichsten Diagnosen immer wiederkehrende Muster in der Beschreibung ihrer Symptome und ihrer Körpersprache. Er fand bei seinen Untersuchungen sechs unterschiedliche Störungen innerhalb der Faszien des Bewegungsapparates.

Faszien sind ein Teil des Bindegewebes und bilden das Baugerüst des menschlichen Körpers. Mit speziellen Handgriffen können Störungen, die durch Unfälle, Verletzungen oder die tägliche Belastungen zustande kommen, behandelt und behoben werden.

Fasziendistorsionsmodel
Physiotherapie bei Rücken- und Nackenschmerzen

KG

Krankengymnastik

Krankengymnastik umschließt mehrere aktive und passive Behandlungsmethoden. Während der Therapie entscheidet der Physiotherapeut, welche Maßnahmen notwendig sind, um die Funktionsstörung zu beheben und somit dass mit dem Patienten angesprochene Therapieziel zu erreichen. Zudem werden Eigenübungen zum Erreichen und zum Erhalt des Therapieergebnisses besprochen und erarbeitet.
Maßnahmen können z.B. sein:

  • Massagen
  • Dehnungen
  • Muskelkräftigung
  • Koordinationsübungen

Osteopathie

Chancen und Möglichkeiten

Die Osteopathie ist eine ganzheitliche Medizin,
die der Diagnose und Behandlung von Funktionsstörungen dient.

Die Funktion einer Struktur zeigt sich als Bewegung. Die Osteopathie erkennt Funktionsstörungen anhand von Bewegungseinschränkungen und kann mit speziellen manuellen Techniken diese Bewegungseinschränkung beheben und somit die Selbstregulierung im Körper einleiten. Diese Behandlungsmethode kann auf vielen Fachgebieten der Medizin angewendet werden.

Osteopathie bei Rücken- und Nackenschmerzen
kinesiologisches Tape bei Rücken- und Nackenschmerzen

K-Tape

kinesiologisches Tape

Das kinesiologische Taping wurde von einem Japanischen Arzt und Wissenschaftler entwickeln. Durch die speziellen Anlagetechniken können sie Selbstheilungskräfte das Köpers unter Erhaltung der Bewegungsfähigkeit stimuliert werden.
Anwendungsgebiete

  • Schmerzlinderung
  • Verbesserung der Lymphzirkulation
  • Stabilisierung von Gelenken
  • Verbesserung der sensorischen Information

Massage

Bei der klassischen Massagetherapie werden durch unterschiedliche Grifftechniken mechanische Reize auf Haut, Bindegewebe, Muskulatur u.v.m. ausgeübt.
Dadurch kommt es zur Spannungsveränderung im Muskel, Lösen der Bindegeweben es Strukturen Verklebungen und vermehrter Durchblutung. Ebenso wirken Massagen auf das vegetative Nervensystem und die Psyche. Zum Teil werden für die Durchführung Öle und Lotionen genutzt.

Massage bei Rücken- und Nackenschmerzen
Schlingentischbehandlung

Schlingentisch­behandlung

Erleichterte Übungsbehandlung durch Teil- oder Gesamtaufhängung im Schlingengerät. Schmerzhafte Bewegungen werden durch die Minderung des Eigengewichtes spürbar erleichtert und schmerzfreier.
Zusätzliche manuelle Techniken an der Wirbelsäule oder am Arm/Bein führen zur Entlastung und Schmerzlinderung.